Strecken Noroviren Berlin nieder Epidemie möglich?

Norovirus Magen Darm Erkrankungen

Nicht nur in Berlin sondern im gesamten Bundesgebiet leiden immer mehr Menschen an Magen-Darm-Erkrankungen, die durch Noroviren ausgelöst werden. Für die Hauptstadt gilt dass seit Mitte Oktober mindestens 50 Menschen erkrankt sind. Und das innerhalb einer guten Woche und das sind doppelt so viel wie im Durchschnitt der davorliegenden 20 Wochen.

Das geht aus den jüngsten Wochenberichten des Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso) hervor, die am Samstag veröffentlicht wurden. Demnach ist der Anstieg typisch für die Jahreszeit. Das Norovirus kann zu starkem Durchfall und Erbrechen sowie Fieber und starken Bauchschmerzen führen.Norovirus Magen Darm Erkrankungen

Weil es hoch ansteckend ist, verbreitet es sich oft in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas, Schulen und Veranstaltungen aber auch in U und S-Bahn.

Derzeit gibt es weder eine Impfung noch besonders wirksame Medikamente. Es kann allerding mit entsprechender Hygiene, wie das regelmäßige Händewaschen vorgebeugt werden. Obst und Gemüse sollten richtig abgewaschen werden. Nach Möglichkeit kochen sie alle Waren nach dem Einkauf ab.

Diese durchaus gefährlichen Viren halten sich auf Gegenständen wie Einkaufswagen, Handtücher, Türklinken, Treppengeländern, Wasserhähnen oder Toilettensitzen auf. Auch Kälte macht diesem Erreger wenig aus und auch Wärme bis 60 Grad schadet ihnen nur wenig bis gar nicht. Es könnte am Ende durchaus zu einer Epidemie in Berlin aber auch Deutschlandweit führen.

Bild/Foto von derneuemann by Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

code