Ullrich, Schweiger, Armstrong, Alkohol und Doping

Ullrich, Schweiger, Armstrong, Alkohol und Doping

Der Deutsche gilt als neidisch, missgünstig, nachtragend, selbstherrlich und wenn andere einen Absturz erleben, dann sind sie auch noch voller Hohn und Spott und es wird drauf gedroschen, weil man ja jetzt eine geschwächte Person dann auch noch, mit z.T. beleidigenden oder sehr merkwürdigen Äußerungen gesellschaftlich fertigmachen kann, wie man in der Bild lesen kann.

Dazu meine persönliche Anmerkung: Doping im Leistungssport ist „Pflicht“, ich behaupte, dass kein Spitzensportler ohne solche „Unterstützung“ in der vordersten Reihe mitspielen kann. Das alles hat System und keiner kann diesem entgehen. Und dann noch das Thema Alkoholismus: Hier handelt es sich um ein Krankheitsbild und keine verwerfliche Angewohnheit!

Habt Ihr begriffen ihr primitiv denkenden Mitmenschen, die Ihr Euch daran ergötzt, beim Lesen der deutschen Zeitung für Homos und geistesumnachtete Menschen (- der Bildzeitung – oder Kommentare online News), Äußerungen vom Stapel zu lassen, die nur auf eigene geistige Defizite und eine vergiftete Persönlichkeitsstruktur schließen lassen.

Werbung:


Armstrong nicht gerade beliebt, aber fair gedopt?

Armstrong ist aufgrund gewisser Geschehnisse äußerst unbeliebt, auch ich gestehe, dass ich ihn eigentlich nie wirklich mochte. Trotzdem aber ehrt es ihn, dass er seinem ehemaligen Konkurrenten helfen möchte, hoffentlich ist dies nicht nur, wie bei Till Schweiger nachweislich des öfteren geschehen, nicht nur PR-Gedöns.

Und mal an die, die jetzt hier so gegen Ullrich und Armstrong ihren Unmut von sich geben: habt ihr nicht auch alle fasziniert damals vor dem Fernseher gehockt und beim Kampf der beiden um den Gesamtsieg bei der Tour mit gefiebert? Ich ja, dazu stehe ich!

Partner Werbung:


Natürlich war es nicht schön, dass beide letztendlich ihre sportlichen Schlachten nur mit gewissen Hilfsmitteln bestreiten konnten, aber die Tour de France ist eine mörderische Tour, ohne Doping scheint sie tatsächlich nicht zu bewältigen zu sein, will man ganz vorne dabei sein.

Kann mir keiner erzählen, dass im Jahre 2018 Doping kein Thema mehr wäre im Spitzensport, die Affäre um Froome im Vorfeld der Tour spricht Bände.

Nein, dass ich kein Statement für Doping, nur sollten wir alle nicht dem Irrglauben unterliegen, Spitzensport insgesamt ginge ganz ohne. Dieser Tatsache müssen wir leider in die Augen schauen!

Jan Ullrich wünsche ich, dass er wieder auf die Beine kommt, je mehr ihm dabei helfen, umso besser.

Foto von kai kalhh Pixabay – Berlin 7 News Aktuell